Mittwoch, 18. Juli 2018

Sonnenhüte Nummer II

Ich wollte euch ja noch die anderen beiden Sonnenhüte zeigen.

 
Ebenfalls nach einem Schnittmuster von Schnabelina, diesmal aber der „Sonnenhut“.
Diese Hüte haben keine umlaufende Krempe, sondern einen Schirm und einen Nackenschutz.


Ich habe einen Hut mit zweiteiligen Kopfteil und kleinem Nackenschutz genäht. (auf den beiden Bildern der rechte)
Der zweite Hut hat den großen Nackenschutz bekommen und ein 6-teiliges Kopfteil. (auf den Bildern links)


Hier mal ein "Tragebild" damit ihr eine ungefähre Vorstellung bekommt, wie der Hut am Kind aussieht, auch wenn er unserer Puppe merklich zu groß ist.
Der Hut kann aber auch ganz ohne Nackenschutz genäht werden und ist dann eher ein Capy, wie zum Beispiel beim gepunkteten Hut meiner Tochter. 
Verlinkt bei Nähfosch, kiddikram und sewmini. 

Bis zum nächsten Post
Verena 

Schnittmuster: Sommerhut und Ergänzungsschnitt Mix it! alle von Schnabelina
Stoffe: Restekiste und felinchens



Freitag, 13. Juli 2018

Gastpost Streifenstiftemäppchen II



Beim Verlinken vom Streifenstiftemäppchen-Post im Ordnerhüllenbeitrag am Dienstag ist mir wieder eingefallen, dass es den gemeinsamen Aktionsblog „wir machen klar Schiff“ leider nicht mehr gibt.
 
Auf Grund der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) haben Marita von maritabw macht´s möglich, Ulrike von Ulrikes Smaating und Ingrid von Nähkäschtle ihren gemeinsamen Blog leider eingestellt. (was ich gut verstehen kann)
Dadurch ist aber natürlich auch mein Gastbeitrag, den ich im letzten Jahr schreiben durfte, nicht mehr zu finden.
Daher hier für euch nochmal der Originalbeitrag:


Hallo zusammen, ich bin Verena.
Vielleicht kennt mich ja schon jemand von meinem Blog xawam.
Ich freue mich total, dass ich hier heute einen Gastbeitrag schreiben darf (Danke Ingrid) und bin auch ein bisschen aufgeregt, da ich sowas noch nie gemacht habe.

Seit Anfang des Jahres die „Wir machen klar Schiff“- Aktion hier angefangen hat, habe ich mir angewöhnt, kleine Webware-Stoffreste, die bei mir für nichts mehr reichen, in Streifen (5x15cm) zu schneiden.

Da ich keine Patchwork-Arbeiten mache (oder zumindest bisher nicht gemacht habe) kann ich kleinere Stoffstückchen nicht gebrauchen.


Für Resteprojekte suche ich mir dann aus dem Haufen geeignete Streifen raus. Damit habe ich bisher schon meine Dosenüberzüge und den gepatchten Stoffbeutel genäht.


Heute möchte ich euch am Beispiel dieses kleinen Stiftemäppchens zeigen, wie ich dabei vorgehe.


Das neue Schnittmuster „Stiftemäppchen Amelie“ mit anfängertauglicher Nähanleitung findet ihr dazu als freebook seit gestern bei mir im Blog:

https://xawam.blogspot.com/2017/10/schnitt-und-anleitung-stiftemappchen.html

Natürlich könnt ihr auch jedes andere Schnittmuster verwenden.


Als erstes lege ich die ausgesuchten Stoffstreifen grob aus, bis sie ungefähr für den geplanten Schnitt reichen. Dabei könnt ihr sie nach Muster oder Farben sortieren oder einfach wild mischen.


Dann nähe ich die Streifen jeweils rechts auf rechts zusammen, anschließend bügele ich die Nahtzugaben auseinander.


Am besten jetzt schon Bügelvlies aufbügeln, das erleichtert die weitere Verarbeitung.


Jetzt das Schnittmuster auflegen und ganz normal zuschneiden, als handele es sich um ein Stück Stoff.


Nun weiternähen wie in der Anleitung eures Schnittmusters beschrieben.


Ich habe für mein Stiftemäppchen kein zusätzliches Volumenvlies verwendet, da mein Futter aus Wachstuch ist und das Täschchen dadurch recht stabil wird. Falls ihr innen und außen dünne Stoffe verwendet, sollte das Mäppchen aber verstärkt werde.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachnähen.

Verena

Für alle von euch, die so ein Täschchen nachnähen möchten, habe ich die Anleitung auch nochmal als pdf-Datei zum Runterladen erstellt.

Ihr findet sie unter dem Reiter Tutorials:
Verlinkt bei Taschenundtäschchen.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: Stiftemäppchen Amelie

Stoffe: Restekiste