Dienstag, 29. August 2017

Spoertbeutel Nummer zwei

Heute möchte ich euch noch den zweiten Sportbeutel zeigen.



Anfang August habe ich euch ja schon den neuen Sportbeutel meiner Tochter gezeigt und angekündigt, dass ich noch einen zweiten nähen wollte mit einer anderen Variante bei der Befestigung der Bänder.
Beim pinken Beutel habe ich unten an den Ecken Ösen angebracht, um dort die Verschluss- und Tragebänder durchzuziehen. 


Bei dieser Variante habe ich nun keine Ösen verwendet, sondern kleine Stoffschlaufen angenäht. Dazu habe ich zusätzlich zum Beutel einen ca. 6cm breiten und 20 cm langen Streifen zugeschnitten und diesen dann zu einem Schlau genäht. Beim Schließen der Seitennaht vom äußeren Beutel habe ich dann unten auf jeder Seite eine Schlaufe aus diesem Schlauch mit festgenäht (zur Sicherheit habe ich mehrmals drüber genäht). Die Schlaufen müssen dabei zwischen den beiden Stoffschichten (auf den rechten Stoffseiten) liegen und mit der offenen Seite zur Seitennaht zeigen. Durch diese Schlaufen habe ich dann beim fertigen Beutel die Verschluss-/ Tragebänder gezogen. Funktioniert auch super und ich muss mir keine Sorgen machen, dass sich etwas löst.


Mit den Ösen habe ich noch keine Langzeiterfahrungen und bin noch etwas skeptisch. Außerdem hat sicher jeder einen kleinen Stoffstreifen im Haus aber Ösen in der richtigen Größe gehören ja nun nicht überall zur Grundausstattung.


Für den Beutel habe ich im unteren Teil einen Rest dunkelblauen Babycord verwendet und oben Baumwollwebware mit kleinen Walen. Der Futterstoff ist aus blauer Baumwolle mit weißen Punkten.
Wenn man für das Futter beschichtete Baumwolle verwendet ist der Beutel übrigens auch super für Schwimmsachen geeignet. 
So einen möchte mein Sohn für nächsten Sommer haben, wenn er endlich alleine ins Schwimmbad darf.
Verlinkt bei Taschenundtäschchen, kiddikram, madeforboys, Dienstagsdinge und HOT.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: selbstgebastelt
Stoffe: Babycord aus der Restekiste, Tierstoff und Punktestoff von felinchens
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) muss ich Euch darauf hinweisen, dass mit jedem Kommentar von Euch auch Daten übertragen werden.
Mehr zu diesem Thema findet ihr in der Datenschutzerklärung.
Ihr könnt aber auch die anonyme Kommentarfunktion nutzen.
Ich freue mich auf jeden Fall, wenn ihr einen Kommentar hierlasst.