Dienstag, 28. Juni 2016

Kinderschürze

So langsam wird es wieder etwas ruhiger.
Fürs Probenähen sind schon drei Teile fertig geworden und die Verwandtschaft ist auch endgültig wieder abgereist (zwischendurch waren sie schon ein paar Tage nicht bei uns).
So hatte ich am Wochenende mal wieder Zeit etwas anderes zu nähen.
Also habe ich mich gleich an die Auftragsarbeiten für meine Schwester gemacht.

Meine Nichte hat sich ganz dringend eine Schürze für die Kinderküche gewünscht, vor allem weil ihr Freund eine hat und sie noch nicht. Und jeder von euch weiß sicher, eine Schürze für zwei Kinder kann nicht lange gutgehen.


Also habe ich ihr den Wunsch gleich mal erfüllt, die Schürze konnte sogar Gestern Abend noch mit ins Gepäck.

Ich hatte vor ein paar Jahren für meine Kinder auch schon mal Schürzen genäht und musste nun nur das selbstgebastelte Schnittmuster wieder raussuchen. Stoffe waren in der Restekiste auch schnell gefunden und schon konnte es losgehen.


Die Schürze hat eine schlichte gerade Form und eine kleine Tasche vorne drauf. Die Bänder sind im Nacken und um die Hüfte sind zum Binden.
So kann die Kleine die Schürze zwar nicht ganz alleine anziehen, aber bei verstellbaren Steckverschlüssen oder Ringen zum Durchziehen war mir die Gefahr zu hoch, dass beim Spielen die Schlaufe am Hals zugezogen werden könnte.
Aber in dem Alter ist ja meist jemand in der Nähe, der beim Anziehen helfen kann. 

Ich hoffe die Schürze gefällt auch noch, wenn sie benutzt wird und dass jetzt wieder mehr mit dem Freund und der Küche gespielt und weniger gestritten werden kann.
Verlinkt bei Dienstagsdinge, kiddikram und meitlisache.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: eigenes
Stoffe: Restekiste

1 Kommentar:

  1. Kinderschürzen braucht man immer wieder, hier werden sie gern und ausgiebig eingesaut beim Backen, deine gefällt mir gut! LG Ingrid

    AntwortenLöschen