Dienstag, 2. Februar 2016

Tutorial Tipps und Tricks zum Schnittmuster kopieren

Heute zum Bloggeburtstag (ja ok, eigentlich war es gestern) habe ich für euch einen neues Tutorial, das den bisher leeren Reiter "Tipps und Tricks" füllen soll.

Tipps und Tricks zum Schnittmuster kopieren

In vielen Foren vor allem auf Facebook liest man immer wieder:
"Wie kopiert ihr eure Schnittmuster?"
"Welche Folie benutzt ihr?"
"Wenn ich das Schnittmuster jetzt ausschneide, muss ich doch bei der nächsten Größe wieder drucken und zusammenkleben."

Diese Fragen lassen sich häufig nicht in 1-2 Sätzen als Kommentar beantwortet, daher habe ich im Tutorial mal die wichtigsten Punkte dazu zusammengefassst.  
Tutorial Download 

Ich hoffe die Infos in diesem Tutorial geben euch eine Entscheidungshilfe falls ihr noch am Anfang eurer Nähkarriere steht oder regeneuch an mal was neues auszuprobieren.

Viel Spaß!

Kommentare:

  1. Hallo wo finde ich die Nähanleitung für den Tollen Karten Halter ? Vielen Dank für die Info. Grüsse Ursi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      die Anleitung findest du im Post zum Kartenhalter ganz unten,wenn du auf "freebook" klickst https://xawam.blogspot.de/2016/01/spielkartenhalter.html
      Grüsse Verena

      Löschen
  2. Hallo.

    In deiner Anleitung sind echt tolle Tipps dabei :-) Ich möchte gerne noch zwei Tipps hinzufügen :-)

    Statt Butterbrotpapier dürfte auch Backpapier gehen.
    Vorteile:
    - relativ günstig (gibts bei Aldi um die Weihnachtszeit rum in weiß auf der Rolle), Meterware, stabiler als Seidenpapier.

    Nachteile:
    - Reißt sicherlich leichter als Malerplane. Evt. kann man die Linie schlecht durchsehen (ich habe mit Backpapier mal Malvorlagen durch gepaust und kam damit prima zurecht)

    Ich selber kopiere mit Kopierpapier für Schneiderbedarf. Ich kopiere dann gleich auf Fotokarton oder Tonpapier. Fotokarton gefällt mir fast besser.

    Vorteile:
    - man kann einfach die Linie nachzeichnen. Fotokarton geht preislich auch noch (ich hab 70 Cent für einen großen Bogen bezahlt, Tonpapier um die 50 Cent). Wenn man mag kann man sich auf eine Farbe pro Geschlecht oder pro Schnittmusterart festlegen, was ja auch das Suchen erleichtert (z.B. alle Kinderschnitte hellblau, Männerschnitte grau, Frauenschnitte lila)

    Nachteil:
    - Schlechter zu schneiden als Malerfolie. Ich bewahre meine Schnittmuster in Klarsichtfolien auf. Karton lässt sich schlecher knicken.

    Viele liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Bei der nächsten Überarbeitung werde ich deine Punkte mit aufnehmen.
      LG Verena

      Löschen