Freitag, 11. März 2016

Wohin mit dem Taschengeld?

Bei meinem Sohn in der Schule war Anfang dieser Woche ein Flohmarkt, bei dem die Kinder sich gegenseitig Spielzeug und Bücher verkaufen und im Anschluss das verdiente Geld für einen guten Zweck, der von den Schülern ausgesucht wird, spenden. 
Während der Vorbereitungen zu Hause, stellte sich gar nicht so sehr die Frage, was kann ich zum Verkaufen entbehren, sondern viel wichtiger war: Wohin mit dem Taschengeld zum Einkaufen?
Also habe ich meine Schnittmuster, Anleitungen und gespeicherte Links durchsucht und bin auch recht schnell fündig geworden.


Einen Kindergeldbeutel nach der Anleitung von Muddis hab ich genäht.
Mein Sohn hat sich selbst den Stoff ausgesucht und auch die unterschiedlichen Farben der Snaps selbst bestimmt.
Der Beutel wird einmal zusammengeklappt und mit KamSnaps geschlossen, so passt er auch in Kinderhosentaschen gut rein.



Der Kindergeldbeutel hat ein Kleingeldfach mit Reißverschluss und ein weiteres, offenes Fach für Geldscheine oder Zettel.
Damit er nicht verloren gehen kann, ist noch ein Band mit kleinem Karabiner dran, mit dem der Beutel an den Gürtelschlaufen der Hose oder im Schulranzen festgemacht werden kann.


Mein Sohn hat sich über den neuen Geldbeutel gefreut und würde jetzt am liebsten jeden Tag mit ein bißchen Geld in der Tasche rumlaufen.
Einziger Nachteil bei dem kleinen Überraschungsgeschenk, seine Schwester braucht jetzt natürlich auch ganz dringend ein Geldbeutel ("Falls im Kindergarten auch mal aus Versehen Flohmarkt ist") 
Dann weiß ich ja, was am Wochenende auf dem Plan steht.
Verlinkt bei kiddikram, taschenundtäschchen und Nähfrosch (Linkparty freebooks) 

Bis zum nächsten Post
Verena

Stoffe: Restekiste
Schnittmuster/ Anleitung Kindergeldbeutel von Muddis 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen