Donnerstag, 24. März 2016

Yoga-rums Nummer 2

Heute möchte ich euch auch mal wieder etwas für mich zeigen und bin damit natürlich auch endlich mal wieder bei rums dabei.
Im letzten rums-Post habe ich euch ja meine Yogaleggins gezeigt und wollte euch eigentlich gleich eine Woche später das dazu passende Shirt präsentieren. Das wäre vor zwei Wochen gewesen bzw. der erste Post war schon vor drei Wochen. 
Offensichtlich hat das irgendwie nicht geklappt, deshalb zeige ich es euch heute:


Also, passend zur Hose habe ich mir noch ein Shirt genäht, ebenfalls in schwarz mit türkies/petrol farbenen Nähten. 
Das Shirt soll vorallem für den Anfang und das Ende der Yogastunde zum drüberziehen sein, deshalb mit langen Ärmeln.


Das Shirt zu nähen war eigentlich nicht das Problem, das wäre sogar im Notfall noch rechtzeitig fertig geworden, aber damit es nicht ganz so schlicht ist sollte unbedingt noch ein Plott vorne drauf. 
Die geplante Datei hatte ich mir schon vor einiger Zeit runtergeladen, aber dann hat sie mir doch nicht mehr gefallen. 
Also habe ich das erste mal ein Bild aus dem Internet verwendet und das nachgezeichnet. 
Dummerweise ist mir erst anschließend aufgefallen, dass ich gar keine Folie in der richtigen Farbe da habe und erstmal neu bestellen musste. 
Aber dann hat zum Glück alles gepasst. Die Fabe ist genau so wie ich sie mir vorgestellt habe und das Plotten und aufbügeln hat auch super funktioniert (habe sogar im letzten Moment noch daran gedacht das Bild vor dem Plotten zu spiegeln).
Nächstes mal plane ich das etwas besser, so dass nicht ganz so viele Wartezeiten entstehen.


So nun wisst ihr warum das alles so lange gedauert hat, jetzt kommen noch ein paar Infos zum Shirt, denn auch da wollte ich mal etwas Neues ausprobieren.
Als Schnittmuster habe ich, wie eigentlich fast immer bei Shirts für mich, die LIV von Pattydoo verwendet. Die Version mit normalem Saum, kleinem runden Ausschnitt und langen Ärmeln.
Den Saum- und die Ärmelabschlüsse, sowie den Halsausschnitt habe ich ohne Nahtzugabe zugeschnitten und offenkantig gelassen und einfach nur mit der Rückseite der Covernaht abgesteppt.
Ich finde zu einem lässigen Sportshirt passt das super.



Fotos gib es erstmal nur solo, denn meine Yoga-Kollektion ist noch nicht ganz fertig. Ich habe da noch ein bis zwei Ideen, die ich gerne in den nächsten Wochen umsetzen möchte. 
Wenn alles fertig ist zeige ich euch dann auch alles gemeinsam.
Jetzt geht es schnell noch rüber zur rums-Linkparty.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: Shirt Liv von Pattydoo
Stoff: Stoffgeschäft im Ort


Kommentare:

  1. Gefällt mir hervorragend- nicht nur zum Yoga!
    Lieber Gruß Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Heißt der Schriftzug "Yoga"?
    Obwohl was auch immer, das Shirt inkl. Plott sieht toll aus.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  3. Danke! Nein, das ist das Zeichen für Ohmm.
    LG Verena

    AntwortenLöschen